Gesetze

Inhalt

Unterschiedlich: kantonale Gesetze

In der Schweiz können die Kantone eigene Gesetze im Tabakbereich erlassen. Deshalb gelten in einigen Kantonen strengere Rauchgesetze als in anderen Kantonen.

Die Tabakprävention wird sowohl vom Bund wie auch von den Kantonen umgesetzt. Dabei können die Kantone eigene gesetzliche Regelungen erlassen: beispielsweise den Schutz vor Passivrauch, Einschränkungen in der Tabakwerbung und ein Verkaufsverbot an Kinder und Jugendliche.

Beispiel

Im Kanton Basel-Land und Bern dürfen Zigaretten erst ab 18 Jahren verkauft werden, im Kanton Solothurn und Luzern bereits ab 16 Jahren und die Kantone Glarus und Genf haben keine Regelung. Verwirrend, oder?

Patronat
Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Tipps

Schule und Stress

Tipps

6 Tipps, um Schulstress im Griff zu haben.

Interviews

Jugendliche antworten

Interviews

Welche dieser Substanzen steckt im Tabakrauch? Was würdest du sagen?

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Beruf

Es läuft nicht rund

Beruf

Probleme mit dem Lehrmeister? Schlechtes Betriebsklima? Schwierigkeiten in der Berufsschule?

Rechte

Privatsphäre

Rechte

Darfst du ins Smartphone deines Lovers schnüffeln, wenn du denkst, dass sie oder er fremd geht?