Wie? Warum? Was? Und dann?

Inhalt

Wie fühlt sich Stress an?

Stress ist ein Phänomen unserer 24-Stunden-Leistungsgesellschaft.

Stress ist nicht immer schlecht.

Manchmal ist Stress, was man braucht, um vorwärtszukommen. Diese Ansicht vertreten 57% der von uns befragten 12-19-Jährigen, die angegeben haben, dass Stress sie manchmal oder oft beflügelt. Und wie sieht es bei dir aus?

Antwort auf die Frage «Erlebst du manchmal oder häufig, dass dich Stress beflügelt?» Nein. Wenn zu viel los ist, weiss ich gar nicht, was ich anpacken soll 43%, Ja. Wenn ich unter Zeitdruck stehe, leiste ich mehr 31%, Ja. Viele Dinge zu jonglieren, gibt mir ganz viel Motivation 8% Ja. Erst mit Druck im Nacken packe ich meine Dinge an 17% Ja. Ich staune wie viel ich leiste, wenn ich richtig unter Druck stehe 23%

Antwort auf die Frage «Erlebst du manchmal oder häufig, dass dich Stress beflügelt?» (N= 847; Quelle: SPRINT).

Stress kann aber auch krank machen....

... Vor allem wenn schlechte Gefühle und Gedanken Körper und Seele chronisch belasten. Daher ist es wichtig, dass man die Anzeichen vom Stress erkennt, um rechtzeitig etwas dagegen zu machen.

Stressbedingte Müdigkeit

Wie erkennst du, dass du Stress hast? Schnelleres Herzklopfen? Kopfschmerzen? Beginnst du Fehler zu machen? Das sind einige der Antworten, die die 18-25-Jährigen aus dem Kanton Bern auf diese Frage gegeben haben:

Wie fühlt sich Stress an?

In unseren Umfragen haben 1’300 12-19-Jährige angegeben, dass sie Anzeichen von Stress dadurch erkennen, dass sie müde sind bzw. Schlafprobleme haben, schlecht gelaunt sind, Null-Bock-Stimmung haben sowie Mühe haben sich zu konzentrieren.

Mühe haben sich zu konzentrieren

Welche der von folgenden Stress-Anzeichen hättest Du angegeben?

Antwort auf die Frage «Woran erkennst du, dass du die letzten 30 Tage stark belastenden Stress hattest?»Müdigkeit / Schlafprobleme,61%; Gereiztheit / schlechte Laune,50%; Gleichgültigkeit / Null-Bock-Stimmung,35%; Konzentrationsschwierigkeiten,32%; Körperliche Beschwerden (z.B. Kopf-, Rücken-, Bauchschmerzen),26%; Zitterige Hände,16%; Appetitlosigkeit,14%; Herzklopfen,14%; Übelkeit / Schwindel,14%; Alpträume,10%; Erhöhter Konsum von Alkohol / Zigaretten oder von anderen Substanzen,9%; Gewichtsprobleme,8%; Atembeschwerden,8%; Schweissausbrüche,8%; Frustkäufe,7%

Antwort auf die Frage «Woran erkennst du, dass du die letzten 30 Tage stark belastenden Stress hattest?» (N= 1’300; Quelle: SPRINT).

Für dich aus der Region

BL: Fachstelle für Kindes- und Jugendschutz

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Kinder- und Jugenddienst (KJD)

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Tests

Stress

Tests

Wie hoch ist dein Stressrisiko?

Liebe

Liebeskummer

Liebe

Nicht immer wird Liebe erwidert. Meistens werden bei Liebeskummer fünf Phasen durchlaufen.

Für dich aus der Region

BL: Fachstelle für Kindes- und Jugendschutz

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Kinder- und Jugenddienst (KJD)

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Tipps

Zu viel Power?

Tipps

Möchtest Du zwischendurch am liebsten aus der Haut fahren oder explodieren?

Vorurteile

Ich bin nicht dumm, ich bin behindert

Vorurteile

Geschichten, die berühren und die Augen öffnen