Unzufriedenheit

Inhalt

Wer kann mir helfen?

Auf einem Schild steht

Verschiedene Fachpersonen haben sich darauf spezialisiert, Menschen zu helfen, die Probleme mit ihrem Körpergewicht oder ihren Essgewohnheiten haben. Lass dir helfen, es lohnt sich!

Wenn du unter- oder übergewichtig bist und zu- oder abnehmen willst, wendest du dich am besten an eine/n dipl. Ernährungsberater/in HF/FH. Adressen findest du unter www.svde.ch.

Wenn du normalgewichtig und nur leicht unzufrieden bist mit deinem Körper, hilft es dir vielleicht, regelmässig Sport zu treiben und z.B. ins Fitnesscenter zu gehen. Ein Fitnesstrainer kann dir weiterhelfen und dir zeigen, wie du die Übungen am besten machst.

Wenn du normalgewichtig und sehr unzufrieden bist mit deinem Körper, empfehlen wir dir ein Gespräch mit einer qualifizierten Fachperson: z.B. mit einem/r dipl. Psychologen/in. Adressen findest du unter www.psychologie.ch.

Wenn du Probleme mit dem Essen hast und spürst, dass du an einer Essstörung leidest oder extrem traurig bist, gehst du am besten zu deinem Hausarzt oder deiner Hausärztin, zu einem/r Kinder- und Jugendarzt/ärztin oder zu einem/r Psychotherapeuten/in. Auch Jugendberatungsstellen an deinem Wohnort können dir weiterhelfen.

Unter Behandlung von Essstörungen findest du weitere Links mit Listen von Organisationen und Beratungsstellen für Menschen mit Essstörungen.

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Tipps

Zivilcourage

Tipps

Bei Ungerechtigkeit einzugreifen, braucht ein bisschen Mut. Aber es lohnt sich.

Hilfe

Sexueller Missbrauch?

Hilfe

Du bist nicht allein

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Clip

Bulimie

Clip

"Kotz dich nicht die Einsamkeit." Ein Video einer Oberstufenklasse.

Cannabis

Safer-Use-Regeln

Cannabis

Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko. Willst du kiffen, beachte mindestens die „Safer Use Regeln“