Freunden helfen

Inhalt

Mögliche Reaktionen

Jede/r reagiert anders, wenn sie/er auf ihre/seine Essstörung angesprochen wird. Wie gehst du damit am besten um? Lies hier weiter. 

Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, wie deine Freundin / dein Freund reagieren kann:

 

 

 

  1. Deine Freundin / dein Freund ist froh, dass du sie/ihn auf ihr/sein Problem angesprochen hast. Lies hier nach, wie du am besten darauf reagierst.
    • Versuch in diesem Fall, deine Freundin / deinen Freund darin zu unterstützen, sich professionell helfen zu lassen. Adressen und Links findest du unter Behandlung von Essstörungen.
    • Gib deiner Freundin / deinem Freund aber keine direkten Tipps, wie sie/er ihr/sein Verhalten ändern sollte. Das muss eine qualifizierte Fachperson machen.
  2. Deine Freundin / dein Freund reagiert zwiespältig: Sie/er sieht ihr/sein Problem zwar ein, will aber keine Hilfe. Sie/er habe kein richtiges Problem; sie/er bekäme das schon wieder in den Griff. Lies hier nach, wie du am besten darauf reagierst
    • Versuch in diesem Fall, behutsam vorzugehen. 
    • Du kannst deine Befürchtungen und Sorgen offen aussprechen, aber übe auf keinen Fall Druck zur Veränderung oder zum Handeln aus. Du würdest nur riskieren, dass sich deine Freundin / dein Freund dann ganz zurück zieht.
    • Warte, bis deine Freundin / dein Freund selber wieder auf dich zukommt. Wenn das nicht geschieht, kannst du sie/ihn ein zweites Mal auf ihre/seine mögliche Essstörung ansprechen.
  3. Deine Freundin / dein Freund blockt ab, sieht ihr/sein Problem nicht ein. Lies hier nach, wie du am besten darauf reagierst. 
    • In diesem Fall sind deine Möglichkeiten zu helfen beschränkt. 
    • Sprich deine Meinung trotzdem offen aus. 
    • Aber übernimm nicht die Verantwortung für deine Freundin / deinen Freund. Du hast es versucht – wenn sie/er sich nicht helfen lassen will, darfst du dich nicht verantwortlich fühlen. 
    • Wichtig ist aber, dass du die Freundschaft weiterhin aufrecht erhältst – auch wenn sich deine Freundin / dein Freund immer mehr von dir zurück zieht.

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Vorurteile

Ich bin nicht dumm, ich bin behindert

Vorurteile

Geschichten, die berühren und die Augen öffnen

Stress

Familie

Stress

In deiner Familie hast du Pflichten, aber auch Rechte. Kannst du sie nennen?

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Finds raus

Raucher: Deine Entscheidung

Finds raus

Weiter rauchen? Weniger rauchen? Aufhören?

Tests

Essattacken und Erbrechen

Tests

2-4% aller jungen Frauen und 0.5% aller jungen Männer leidet an Bulimie: der Bulimie-Test