Freunden helfen

Inhalt

Essstörungen bei Sportlern/-innen erkennen

Bei Sportlerinnen und Sportlern deuten neben den klassischen Anzeichen zusätzliche körperliche Anzeichen auf eine Essstörung hin.

Eine Sportlerin oder ein Sportler, die/der an einer Essstörung leidet:

 

 

 

  • treibt übertrieben viel Sport: Sport dient zum Abnehmen oder als Beweis dafür, diszipliniert zu sein
  • fühlt sich aber dauernd müde
  • ist körperlich weniger leistungsfähig als früher: Sie/er rennt nicht mehr gleich schnell, springt nicht mehr gleich hoch usw.
  • ist ständig verletzt oder krank
  • neigt zu Schwindel und Ohnmacht, spielt körperliche Erschöpfung und Schwächeanfälle aber herunter: z.B. indem sie/er verspricht, dass „es nie wieder vorkommt“, oder indem sie/er erklärt, dass „es nur dazu gekommen ist, weil sie/er gestern schlecht geschlafen habe“

Hinzu kommen die klassischen Anzeichen für Essstörungen. Eine Sportlerin oder ein Sportler, die/der an einer Essstörung leidet:

  • hält eisern an einer Diät fest, obwohl sie/er normal- oder untergewichtig ist
  • interessiert sich extrem für gesunde Ernährung
  • fragt nach Medikamenten, die das Abnehmen unterstützen
  • fühlt sich anderen gegenüber überlegen, weil „sie/er nicht braucht, was andere brauchen“

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Konflikt

Selbstsicheres Auftreten

Konflikt

So kannst du Konflikte entschärfen.

Test

Welcher Job passt zu dir?

Test

Finde es heraus mit dem Interessenkompass.

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Clip

Kettenraucher?

Clip

Video einer Oberstufenklasse

Tipps

Zivilcourage

Tipps

Bei Ungerechtigkeit einzugreifen, braucht ein bisschen Mut. Aber es lohnt sich.