Behandlung, Therapie

Inhalt

Gesprächsgruppen

Gesprächsgruppen wie z.B. Selbsthilfegruppen oder Gruppentherapien haben den Vorteil, dass sich Menschen mit Essstörungen gemeinsam mit anderen Betroffenen mit ihrer Krankheit auseinandersetzen können.

Dabei merken sie, dass sie nicht alleine sind und dass andere mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben wie sie.

In Gesprächsgruppen müssen sie ihre Essstörung nicht mehr verstecken – vielen Betroffenen hilft das sehr. Gewissen Menschen mit Essstörungen fällt es dann leichter, sich und ihre Krankheit zu akzeptieren und etwas dagegen zu unternehmen.

Sie merken zum Beispiel, dass die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sympathisch sind – auch wenn sie an einer Essstörung leiden. Oftmals können sie auch von den Erfahrungen der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen. 

Patronat
Autor/-in
Revisor/-in
Christiane Schräer

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Tipps

Zivilcourage

Tipps

Bei Ungerechtigkeit einzugreifen, braucht ein bisschen Mut. Aber es lohnt sich.

Test

Bist du ein Web-Profi?

Test

Oder surfst du mit hohem Risiko im Web? Der „watch your web“-Test gibt dir die Antwort.

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Stress

Wie fühlt sich Stress an?

Stress

Schnelleres Herzklopfen? Kopfschmerzen? Machst du Fehler?

Geht es um mich?

Häusliche Gewalt

Geht es um mich?

Wenn sich deine Eltern streiten, anschreien, beleidigen oder schlagen, bieten wir dir Rat.