Herkunft und Vorurteile

Inhalt

Vorurteile aufgrund von Herkunft oder Hautfarbe

Zwischen Migrant/-innen und Schweizer/-innen gibt es im Moment viele Konfliktsituationen und gegenseitige Vorurteile. Viele Menschen mit Migrationshintergrund fühlen sich in der Schweiz diskriminiert.

Die Schweiz wird immer bunter. Weil es uns hier besser geht als an vielen anderen Orten der Welt und weil die Welt – Stichwort „Globalisierung“ – immer kleiner wird, nimmt die Vielfalt hier zu. Das stört manche Leute.

Dass es so viele Vorurteile über Ausländer/-innen gibt, ist aber ein bisschen komisch: Was hat eine Brasilianerin mit einem Deutschen gemeinsam? Und was verbindet die 16jährige Tochter eines irakischen Flüchtlings mit einem italienischen Gastarbeiter, der schon 50 Jahre in der Schweiz ist oder mit einer schwedischen Topmanagerin? Gerade dann, wenn wir über „Ausländer/-innen“ sprechen, werden viel zu verschiedene Menschen in einen Topf geworfen.

Die meisten Vorurteile über Migrant/-innen sind negativ. Man kann das leicht herausfinden: Frage mal deine Kolleg/-innen, was ihnen – ohne lange nachzudenken - in den Sinn kommt, wenn sie das Wort „Ausländer“ hören. Bei den meisten Leuten sind das viel mehr negative als positive Punkte. Und viele stimmen für die grosse Mehrheit gar nicht. Dagegen wird über die positiven Aspekte der Zuwanderung (Selbsttest) wenig geredet.

Patronat
Autor/-in
Andi Geu

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Vorurteile

Ich bin nicht dumm, ich bin behindert

Vorurteile

Geschichten, die berühren und die Augen öffnen

Alkohol

Notfall

Alkohol

Erste Hilfe bei Verdacht auf eine Alkoholvergiftung.

Für dich aus der Region

BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP

BS: Notfall, Krisensituation BS: Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik der UPK Basel

Fokus

Tipps

Zivilcourage

Tipps

Bei Ungerechtigkeit einzugreifen, braucht ein bisschen Mut. Aber es lohnt sich.

Sex

Geschlechtskrankheiten

Sex

U.a. Chlamydien, Gonorrhö,Hepatitis und Syphilis lassen sich behandeln, wenn rechtzeitig diagnostiziert